Meister des Tucher-Altars, Die Apostel Matthäus, Philippus, Simon, Andreas, Bartholomäus und Petrus, um 1440/50
Linker Predellenflügel, Außenseite
Inventarnummer
Gm1830
Maße
49,0 x 81,4 x 0,8 cm (Bildträger)
49,0 x 81,4 cm (Bildfläche)
Holzart
Fichtenholz (Picea abies)
Bildträger
gespalten, nachträgliche Kaschierung, diagonale Ausrichtung der Bretter, stumpfer Stoß, liegende Jahrringe
Provenienz und Erwerbung

Aus der Augustinereremitenklosterkirche St. Veit, Nürnberg; ab 1615 in der Kartäuserklosterkirche. Nach Schließung der Kartäuserkirche 1809 mglw. auf die Nürnberger Burg verbracht. Zwischen 1809 und 1816 Trennung von Retabel und Predella. 1816 Übergabe der Hauptteile des Retabels an die katholische Gemeinde Nürnbergs; Aufstellung mit neuer Predella auf dem Hochaltar der Frauenkirche. Die Predellenflügel gespalten, danach die ehem. Innenseiten in neuem Zusammenhang weiterverwendet, die Außenseiten veräußert.

Nach Schließung der Kartäuserkirche 1809 zunächst nicht nachweisbar. 1909 in der Slg. des Buchhalters Braun in Gutenzell; dieser möglicherweise identisch mit Bruno Braun, Gutenzell, der die Tafeln 1910 dem GNM zum Kauf anbot. 1942 im Besitz des Pfarrers Josef Hafner (1886–1961), Marktlustenau. Danach im Besitz von Karl Eichmann, Gutenzell; 1976 von diesem mit einer Spende der Firma Dr. Rudolf Oetker anlässlich des 125jährigen Bestehens des GNM für das Museum erworben.

Bild URL
Bildunterschrift
Gm1830, Gesamtaufnahme, Vorderseite
Bild URL
Bildunterschrift
Gm1830, Gesamtaufnahme, Rückseite
11617
11661
13663
Vorderseite
Kaschierung
vollflächig mit Gewebe
Grundierung
weiß
Pigmentierte Zwischenschicht
nachweisbar (hellblau) durch Mikroskopie
Unterzeichnung
nachweisbar (schwarz) durch Mikroskopie, Infrarotreflektografie
Ritzung
nachweisbar, Trennung Blattmetallauflagen und Farbflächen
Metallauflage
Hintergrund: Zwischgold auf Poliment (schwarz)
Knüttel des Simon: Zwischgold auf Anlegemittel (orange-rot)
Beilklinge des Matthäus, Schlüssel des Petrus: Silber auf Anlegemittel (orange-rot)
1 of 2
Gm1830, Detail: Köpfe des Matthäus, des Philippus und des Simon
138
Gm1830, Detail: Köpfe des Andreas, des Bartholomäus und des Petrus
138
Bearbeitung
Baum, Katja von
Waterman, Joshua
Zitation des Eintrags
Katja von Baum, Joshua Waterman: Meister des Tucher-Altars, Die Apostel Matthäus, Philippus, Simon, Andreas, Bartholomäus und Petrus, um 1440/50, Gm1830. In: Datenbank zur Deutschen Tafelmalerei des Spätmittelalters im Germanischen Nationalmuseum, Url: https://tafelmalerei.gnm.de/objekt/Gm1830 (abgerufen am 19.10.2019)