Werkstatt Wolfgang Katzheimers d.Ä., Außenseite: Vorführung Christi vor Pilatus; Innenseite: Relief, verloren, um 1480/90
Retabelflügel, Fragment
Inventarnummer
Gm1175
Maße
119,9 x 92,0 x 1,2 cm (Bildträger)
IS: 117,5 x 90,5 cm; AS: 117,5 x 89,8 cm (Bildfläche)
Holzart
Tannenholz
Bildträger
beschnitten, Nutrahmen (?), vertikale Ausrichtung der Bretter, stumpfer Stoß, liegende Jahrringe
Innenseite (Reliefseite)
Marke/Beschriftung
Papieretikett (Oberkante, rechts der Mitte)
Na [...]
Beschriftung (unten rechts)

aus drei gekreuzten schwarzen Linien mit dem Pinsel aufgetragene Sternform

Beschriftung (oberer Tafelbereich, Mitte)
2350
Stempel (oberer Tafelbereich, rechts)
Zoll / II - 3 [6?] [...]
Papieretikett (unterer Tafelbereich, rechts)
[69?] 69
Provenienz und Erwerbung

Aus St. Johannes d.T., Kilian und Maria, Schlüsselfeld; Das Retabel dort wohl bereits um 1616/18 durch einen neuen Altaraufsatz ersetzt. 1803 Ankauf von Gm1175 zusammen mit den heute in Würzburg bewahrten Gemälden durch den bayer. König Maximilian I. Joseph in Würzburg. Seit 1822 mit den Würzburger Tafeln in der königl.-bayer. Gemäldeslg., München. 1852 Versteigerung von Gm1175. 1909 in der Slg. Vincent Mayer, Freiburg. 1928 durch das GNM aus Frankfurter Privatbesitz (A. Lapp-Rottmann) erworben. 1941–1945 Kriegsauslagerung im Felsenkeller der Burg (Obere Schmiedgasse 52).

Bild URL
Bildunterschrift
Gm1175, Gesamtansicht, Außenseite
Bild URL
Bildunterschrift
Gm1175, Gesamtansicht, Innenseite
11503
11505
11507
13390
Außenseite (Gemäldeseite)
Kaschierung
teilflächig mit Tiersehnen (Leimfugen, Astansätze, Unregelmäßigkeiten im Holz)
über Holzfehlern mit Gewebe (Riss an der Oberkante)
Grundierung
weiß
Pigmentierte Zwischenschicht
nicht nachweisbar
Unterzeichnung
nachweisbar durch Infrarotreflektografie
Ritzung
nachweisbar, Trennung Blattmetallauflagen und Farbflächen, Binnenflächen der Farbflächen, Konstruktionselemente
Metallauflage
Hintergrund: Gold auf Poliment (rotbraun)
Ehrentuch, Mantel des Pilatus, Knöpfe des Hofrichters, Schwertverzierungen, Halskette mit Anhänger des Knappen: Zwischgold auf Anlegemittel (ockerfarben)
Waffenteile, Rüstungsteile: Silber auf Anlegemittel (ockerfarben)
Verzierung
Kettenhemd des Soldaten links: Sgraffito (auf Blattmetall)
Kettenhemd des Knappen: Sgraffito (auf Farbschicht)
Innenseite (Reliefseite)
Kaschierung
teilflächig mit Tiersehnen (Leimfugen, Astansätze, Unregelmäßigkeiten im Holz)
über Holzfehlern mit Gewebe (Riss an der Oberkante)
Grundierung
weiß
Pigmentierte Zwischenschicht
nicht nachweisbar
Unterzeichnung
nicht nachweisbar durch Mikroskopie, Infrarotreflektografie
Ritzung
nachweisbar, Konstruktionselemente
1 of 13
Gm1175, Innenseite, Detail: Stempel
51
Gm1175, Innenseite, Detail: Faserkaschierung
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Papieretikett
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Schriftgelehrter
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Kopf Christi
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Schergen
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Pilatus und Knappe
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Gewänder
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Gewänder und Waffen zweier Schergen
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Brokatgewand des Pilatus
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Brokatmuster des Thronbehangs
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Brokatmuster des Thronbehangs
51
Gm1175, Außenseite, Detail: Skulptur
51
Bearbeitung
Baum, Katja von
Hirschfelder, Dagmar
Zitation des Eintrags
Katja von Baum, Dagmar Hirschfelder: Werkstatt Wolfgang Katzheimers d.Ä., Außenseite: Vorführung Christi vor Pilatus; Innenseite: Relief, verloren, um 1480/90, Gm1175. In: Datenbank zur Deutschen Tafelmalerei des Spätmittelalters im Germanischen Nationalmuseum, Url: https://tafelmalerei.gnm.de/objekt/Gm1175 (abgerufen am 19.10.2019)